BUND KLASSISCHER HOMÖOPATHEN DEUTSCHLANDS e.V.

Veröffentlichungen

Jetzt anmelden zum Bachelor Komplementäre Medizin, Vertiefungsrichtung Klassische Homöopathie

(22.10.2012) mit Anrechnungsmöglichkeit der Homöopathie Ausbildung

Klassische Homöopathie an der Hochschule

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,
Sie haben nach wie vor die Möglichkeit, sich für das berufsbegleitende Studium (Bachelor in komplementärer Medizin, Vertiefungsrichtung Klassische Homöopathie) an der AMM der Steinbeis-Hochschule Berlin anzumelden.

Die Frist für den Eingang der Bewerbungsunterlagen für den Studienbeginn im Frühjahr 2013 ist der
26. November 2012.

Die Vereine im BKHD haben die Partnerschaft mit der AMM der Steinbeis-Hochschule Berlin gemeinsam aufgebaut.
Die Steinbeis-Hochschule ist mit 5500 Studenten die größte private Hochschule in Deutschland.
Der Abschluss "Bachelor of Science in Complementary Medicine, Vertiefungsrichtung Klassische Homöopathie" an der AMM ist staatlich anerkannt.
Die Hochschule ist nach dem Bologna-Prozess (Schaffung eines einheitlichen Europäischen Hochschulraums) anerkannt.
Die Studien- und Prüfungsordnung liegt seit 2009 vor und ist vom Senat genehmigt.

Es ist wichtig, jetzt die Chance der Akademisierung zu ergreifen, denn die anderen Heilberufe sind schon wesentlich weiter. Für die Zusammenarbeit im Gesundheitssystem, braucht die Politik Profis mit akademischem Grad. Durch den Wegfall von tausenden Ärzten in den nächsten Jahren wird es hier vielfältige Einsatzmöglichkeiten geben.

Es ist einzigartig, dass unsere bereits absolvierte Homöopathie-Ausbildung in Verbindung mit der BKHD Qualifizierung angerechnet wird. Auch wenn Sie SHZ-zertifiziert sind, gibt es Möglichkeiten zur Anrechnung.
Es ist ebenfalls einzigartig, dass die jahrzehntelange Kompetenz unserer Schulen durch die Dualität des Studiengangs in diesen mit integriert wird.

Helfen Sie mit, die Chance für die Homöopathie zu verwirklichen, endlich an die Hochschule zu kommen und dadurch hervorragende Möglichkeiten für Forschung und Studien zu schaffen. Der Studiengang wird die nichtärztliche Homöopathie maßgeblich stärken.

Der Aufwand ist vergleichsweise gering, selbst wenn er nicht unterschätzt werden darf:
Drei Jahre lang 4-5 mal im Jahr zum Präsenzunterricht nach Berlin reisen; die restlichen Leistungen werden mehrheitlich zu Hause erarbeitet. Die Studiengebühr ist im Vergleich zu anderen Berufsgruppen wirklich angemessen und im Voraus oder in 2 Raten zu zahlen.

Informieren Sie sich auf www.steinbeis-akademie.de!

Lassen Sie sich beraten in der BKHD Geschäftsstelle: 089-2033 2601 !

Setzen Sie sich direkt mit der Steinbeis-Hochschule in Verbindung unter: 09321 923041 oder per Email: info@steinbeis-akademie.de!

Wir im BKHD sind überzeugt, dass dieser Studiengang die richtige Antwort auf alle Herausforderungen für uns Homöopathen ist, die uns derzeit begegnen: die weggebrochene Erstattung durch Beihilfestellen und Krankenversicherungen, das Patientenrechtegesetz, das Arzneimittelgesetz, die Akademisierung anderer Heilberufe (Physiotherapeuten, Motopäden, Osteopathen usw.) und den Einfluss der Homöopathie-Gegner, bis hin zu Akademisierungsplänen für den Heilpraktiker auf politischer Ebene.

Sie erlernen im Studium unter anderem Grundlagen der Komplementärmedizin, General Management, Wissenschaftliches Arbeiten, Wissensmanagement, Medizinmarketing, Finanzmanagement, Medizinrecht, Organisation, wissenschaftliches Projektmanagement, Medizin und Propädeutik, Forschung und Versuchsplanung, angewandte Forschungstechniken, Methodenlehre und Versuchsplanung.

Sie gewinnen höhere Akzeptanz durch einen allgemein anerkannten Hochschul-Abschluss in Ihrem Berufsfeld, eine qualitative Aufwertung "über den Heilpraktiker hinaus", die Möglichkeiten zur interdisziplinären Zusammenarbeit sowie die Fähigkeit zu fundiertem wissenschaftlichen Arbeiten. Auch über die Möglichkeit zur Einbindung in ein Erstattungssystem wird bereits diskutiert. Außerdem greifen Sie den o. g. Akademisierungsplänen im Bereich Komplementärmedizin zukunftsträchtig durch den individuellen Kompetenzerwerb vor.

Wir freuen uns, wenn Sie die Gunst der Stunde erkennen und ergreifen!

Herzliche Grüße
Angela Baral für alle Kolleginnen und Kollegen im BKHD



...zurück zur Übersicht